Meine Tipps für den Terrierkauf:

Wann und wo Sie auch immer ein Terrier begeistert hat - wir freuen uns darüber! Im Klub für Terrier e. V. von 1894 werden 29 Terrierrassen gezüchtet. Kostenlos können wir Ihnen Welpen und Jungtiere dieser Terrierrassen vermitteln.

Bei Ihnen liegt nun die Wahl, für welchen aus der großen Terrierfamilie Sie sich entscheiden. Doch einen gut veranlagten Hund kann man nicht einfach “von der Stange” kaufen. Bitte fahren Sie zum Züchter! Denn nur dort kann man Elterntiere und Zwingeranlage persönlich in Augenschein nehmen und vor allem seinen Welpen auch selbst aussuchen. Der Züchter beantwortet Ihnen gerne alle Fragen und hilft Ihnen die ersten Wochen mit Ihrem Hundebaby zu meistern.

Gute Welpen sind gefragt, deshalb kann es sein, daß Sie ihn nicht sofort bekommen, sondern einige Zeit warten müssen. Unsere Züchter “produzieren nicht auf Halde”! Ebenso wird sich jedoch ein gewissenhafter Züchter seinerseits auch nach den Verhältnissen erkundigen, in die sein Hund kommt, bevor er Ihnen einen Welpen verkauft.

Ein Terrier kann weit mehr als 10 Jahre der Stolz und die Freude seines Besitzers sein. Sind Sie daher kritisch in Ihrer Wahl, denn nicht alles ist von Rasse und gesund, was als solches angeboten wird!

Damit Ihre Wahl eine “Wahl ohne Risiko” wird, beachten Sie bitte:

    1. Einen Welpen sollte man möglichst zwischen der 8. und 12. Lebenswoche bekommen. In diesem Alter schließt er sich seinem neuen Frauchen oder Herrchen am besten an.

    2. Der kleine Welpe muß selbstverständlich entwurmt und geimpft sein (4-fach Impfung gegen Staupe, Hepatitis und Leptospirose, Impfung gegen Parvovirus). Den internationalen Impfpaß bekommen Sei dann vom Züchter ausgehändigt.

    3. Beim Züchter Ihrer Wahl können Sie natürlich auch die Elterntiere (zumindestens die Mutter) kennen- lernen. Achten Sie vor allem darauf, wie die Mutterhündin mit Ihren Welpen untergebracht ist. denn nur peinlichste Sauberkeit beim Züchter gibt Ihnen die Gewähr, daß Sie einen gesunden Hund bekommen. Die Welpen müssen frech und lebhaft sein. Nur so gehen Sie sicher, daß Sie kein krankes oder gestörtes Tier kaufen.

Die Zwingeranlagen, sowie die Haltung und Aufzucht werden von unseren Zuchtwarten überwacht. Jeder Wurf wird vor dem Verkauf durch den Zuchtwart auf Rassereinheit geprüft. Alle Welpen werden tätowiert. Zu einem reinrassigen Terrier gehört selbstverständlich eine Ahnentafel, auch Stammbaum genannt. Doch Stammbaum ist nicht gleich Stammbaum! Seriöse Züchter sind Mitglied des Klub für Terrier e. V. , der seinerseits dem “Verband für das Deutsche Hundewesen e. V. (VDH)” - der größten Hundehalter-Vereinigung der Welt in der “Fédération Cynologique Internationale (FCI)” - angeschlossen ist.

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier:

Die zehn Bitten eines Hundes an den Menschen:

  1. Mein Leben dauert zehn oder zwölf Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst!
  2. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.
  3. Pflanze Vertrauen in mich, ich lebe davon!
  4. Zürne mir nie lange und sperr mich zur Strafe nicht ein. Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde, ich habe nur Dich!
  5. Sprich mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.
  6. Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird, ich vergesse es nie.
  7. Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zu zerquetschen vermögen - ich aber keinen Gebrauch davon mache.
  8. Ehe Du mich bei der Arbeit unwillig schimpfst, mich bockig oder faul nennst, bedenke: Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ein verbrauchtes Herz?
  9. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde - auch Du wirst es einmal!
  10. Gehe jeden schweren Gang mit mir! Sage nir: “Ich kann so etwas nicht sehen” oder “Es soll in meiner Abwesenheit geschehen”. Alles ist leichter für mich MIT DIR!

 

Klicken Sie bitte hier um eine Übersicht aller Züchter unserer Ortsgruppe zu erhalten.

ZURÜCK

Tipps zum Welpenkauf